Instagram
"Kawazaki Z 650"
Roland Reiter

Die Installation „Kawazaki Z 650“ die in der Ausstellung GHOST SKIN IN THE FUN HOUSE in der Raimund Deininger Galerie präsentiert wurde, zeigt Roland Reiters besonderes Gespür für die Verwendung unterschiedlichster Materialien: „Diese „Naturalien“ kombiniert der Künstler sowohl mit selbst gefertigten Konstruktionen – hier z.B. mit Metallgestängen – als häufig auch mit dem einerseits transluzenten und andererseits un-natürlichen Material Silikon. Letzteres schafft Verbindungen und weiche Übergänge zwischen den anderen Elementen, es wird zugleich aber auch eingesetzt als ein die Realität des Artefakts verschleierndes, verfremdendes Medium.

 

 




Die „Störung“ der Identität der natürlichen Dinge erfolgt also auf dem zweifachen Weg der Kombinatorik unverwandter Elemente, „Bilder“ und Materialien sowie durch Formveränderung und -verunklärung. Mit der Folge, dass unser stets auf Identifikation und Klärung ausgerichteter Blick nicht auf der Oberfläche der hier gebotenen Erscheinungen verharrt, sondern „hinter“ bzw. unter dieselbe zu schauen trachtet. Umgekehrt lässt mit den Worten von Andreas Müller sagen, dass Roland Reiter danach trachtet, „das Subjekt in letzter Konsequenz aufzulösen, um schließlich dessen Wesen für den Betrachter sichtbar und fassbar zu machen.““

(Lucas Gehrmann, Kurator Kunsthalle Wien)